Property Magazine  ·  Berlin  ·  Düsseldorf  ·  Frankfurt  ·  Hamburg  ·  München  ·  Stuttgart  ·  International
  |  12. Oktober 2017

Kölbl Kruse startet mit dem Bau für neuen Zentralsitz der Unfallkasse NRW

Erarbeiten angelaufen

Neubau der Unfallkasse NRW
Die vorbereitenden Bauarbeiten für den Büroneubau der Unfallkasse NRW an der Moskauer Straße 18 in Düsseldorf-Oberbilk sind gestartet. Bis voraussichtlich März 2018 laufen nun die Erdarbeiten für das knapp 20.000 m² Bruttogrundfläche umfassende Bürogebäude in innerstädtischer Lage am Internationalen Handelszentrum in Düsseldorf. Die Gesamtfertigstellung wird im 3. Quartal 2019 erfolgen.

Die Unfallkasse NRW wird in dem Büroneubau ihre derzeit zwei Standorte innerhalb von Düsseldorf vereinen. Das insgesamt sieben Geschosse umfassende Gebäude, nach einem Entwurf des renommierten Düsseldorfer Architekturbüros RKW Architektur + Rhode Kellermann Wawrowsky GmbH, bietet Platz für 500 Mitarbeiter. Das Gebäude ist in seinen baulichen und technischen Komponenten für eine Zertifizierung nach DGNB Gold ausgelegt. Der Essener Projektentwickler hatte zu Beginn des Jahres den Zuschlag des EU-weiten Ausschreibungsverfahrens erhalten [wir berichteten].
Fotos: Kölbl Kruse
Drucken Diesen Artikel zu den persönlichen Favoriten hinzufügen
Kommentare zum Artikel
Die Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder.
Kommentar verfassen
Powered by Property Magazine
© Copyright 2006 - 2017